trennung trotz liebe

Trennung trotz Liebe

Immer wieder fragt man sich, warum sich die Leute trennen, wenn sie noch Gefühle haben, wenn sie zueinander wollen. Es ist eine Scheißsituation und niemand versteht dich, niemand kann deine Fragen beantworten.

Die Zeit vergeht. Ihr habt schon 3 Tage nicht gesprochen. Dann schon eine Woche. Zwei Wochen. Einen Monat…..Du denkst oder besser glaubst nicht, dass alles schon vorbei ist. Du weißt, wenn du anrufst oder schreibst, ändert sich vielleicht etwas. Aber der Stolz spricht in dir und du wirst nicht den ersten Schritt machen. Das Verhalten vom Partner und das, was er sagte und das, was er machte oder besonders das, was er nicht machte, hatten dich in letzter Zeit sehr verletzt. Du hast gemerkt, dass ihr einander nicht mehr so gut versteht. Du bist verzweifelt: “Er liebt mich wahrscheinlich nicht mehr“, “Ich habe ihn nicht verdient“, “Wir sind nicht für einander bestimmt“, “Er hat jemand anderen kennengelernt“……

Ab der dritten oder vierten Woche, wenn du dich nach hochgekochten Emotionen mehr oder weniger ruhiger fühlst, merkst du, dass es dir etwas ganz wichtiges in deinem Alltag  fehlt. Es fehlt dir besonders abends und auch morgens fehlt es dir. Du weißt nicht, mit wem du über die Themen sprechen sollst, über die du mit ihm gesprochen hast oder die Witze machen, die nur ihr verstanden habt. Wer versteht dich nur mit einem Blick. Wen sollst du umraumen, wenn es dir gerade so scheiße geht. Wen sollst du glücklich machen abends…und besonders morgens…und auch nachmittags….Dann ein paar Zigaretten, Filme gucken, danach Diskussionen über die Filme, dann etwas kochen, spazieren gehen, gemeinsame Freunde treffen, lachen, planen, träumen, trinken, tanzen, lesen, sich in die Augen gucken, zu Fuß nach Hause gehen und es ist schon Nacht….und die Nächte waren auch besonders.

Es sind schon 3 Monate vergangen. Du gehst nicht mehr so viel aus. Magst lieber zu Hause bleiben und hast plötzlich gemerkt wie sehr du lesen magst. All eure gemeinsamen Freunde wissen schon, dass ihr nicht mehr zusammen seid. Manche sagen, dass du einen Besseren verdient hast, manche versuchen im Moment nichts zu fragen oder sogar Treffen zu vermeiden. Es ist irgendwie eine komische Situation. Sie wissen nicht, wie sie sich verhalten müssen. Du eigentlich auch nicht. Lieber nicht darüber reden. Obwohl….Obwohl du willst darüber reden, du willst es so sehr. Du willst wissen wie es ihm geht, was er macht, wie er sich fühlt, was er sagt und alles…. Aber du fragst nichts. Du schweigst und lässt all diese Fragen im Hals, im Mund, eher hinter den Zähnen. Dafür kommst nach Hause, ziehst deine Schuhe aus, legst dich auf’s Sofa und fängst an zu weinen. Du weinst mit der Stimme, ganz doll und ganz lange. Und am nächsten Tag wieder…und wieder…und wieder. Es tut dir soooo weh. Du willst so sehr zum ihm. Du willst wieder sein Gesicht sehen, seinen Körper. Du willst sehen, wie er isst, wie er läuft, wie er lächelt, wie er sehr konzentriert etwas liest, wie er dich ansieht, wie er seine Haare macht, wie er alles so macht, wie er es eben macht…Du willst ihn sehen.

Und da fragst du dich, warum ihr nicht mehr zusammen seid? Ist es das, was ihr möchtest? Willst du nicht einmal mit ihm reden und verstehen, wie er die Sachen sieht? Ist alles für ihn schon vorbei? Würde er es noch einmal probieren? Aber nee… Du hast Angst, weil deine Zweifel in dir schreien: “ Neeeee, mach das nicht. Der hat dich schon vergessen. Der fühlt sich ohne dich besser. Genau das wollte er. Der hat wahrscheinlich schon eine Neue“. Jetzt bist du dir nicht mehr so sicher, ob es sich etwas ändert, wenn du ihn anrufst.

Hmm, was soll ich denn sagen…? Falls du erwartest, dass ich hier schlaue Tipps und Ratschläge schreiben werde, muss ich Dich enttäsuchen: Werde ich nicht. Denn in diesem Fall gibt es keine Ratschläge. Es gibt nur einen einzigen Weg. Alles klären. Für immer. Und wenn du es nicht machst, dann hast du deine jetzige Situation verdient. Jetzt nimm einfach das Handy und ruf ihn an.

 

  P.S. Wenn dieser Artikel dir gefallen hat, teile den mit Deinen Freunden.

You may also like...

1 Comment

  1. Stefanie Schmidt says:

    Sehr berührend !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.